VPNicon

VPN (Virtual Private Network)

VPNicon
blaulangduenn
Die VPN-Technologie dient dazu sichere Zugriffe über das öffentliche Netz auf Ihr Netz gewährleisten. Hierzu werden sogenannte Tunnel aufgebaut, die eine Übertragung über das Intenet so gestalten, dass niemand Ihre Daten abgreifen kann und die Teilnehmer so arbeiten können, als wären sie direkt im Netz Ihrer Firma. Wir haben solche Netze bereits seit dem Jahr 2000 konzipiert und in Betrieb genommen und viele unserer Kunden benutzen diese Technolgie um Ihre Standorte untereinander zu verbinden oder Heimarbeit zu ermöglichen. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung und, binden Sie die Arbeitsplätze Ihre Mitarbeiter sicher ein bis hin zur gemeinsamen Nutzung Ihrer Telefonanlage über mehrere Standorte hinweg. 
Die Abkürzung VPN stehen für eine Vielzahl unterschiedlicher Techniken. So wird manche Technik, Protokoll oder Produkt zu VPN zugeordnet, obwohl es nur zu Teilaspekte berücksichtigt. Grundsätzlich versteht man darunter ein logisches privates Netzwerk auf einer öffentlich zugänglichen Infrastruktur wie zum Bespiel dem Internet. Nur die Kommunikationspartner, die zu diesem privaten Netzwerk gehören, können miteinander kommunizieren und Informationen und Daten austauschen. Dazu gehören immer eine sichere Identifizierung, eine entsprechende Verschlüsselung aller Daten und die Unveränderbartkeit der Daten durch Dritte. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen drei Typen:
               VPN
     
End to Site   Als End-to-Site-VPN bezeichnet man ein Verfahren, bei dem Heimarbeitsplätze oder mobile Benutzer (Außendienst) in ein Unternehmensnetzwerk eingebunden werden. Der externe Mitarbeiter soll so arbeiten, wie wenn er sich im Netzwerk des Unternehmens befindet. Sie heißt auch Remote Access. Diese VPN-Technik stellt eine logische Verbindung, den VPN-Tunnel, zum entfernten lokalen Netzwerk her. Hierbei muss ein VPN-Client auf dem Computer des externen Mitarbeiters installiert sein.

Site-to-Site-VPN ist ein VPN-Szenarium, um mehrere lokale Netzwerke von Filialen zu einem virtuellen Netzwerk über ein öffentliches Netz zusammenzuschalten. Netzwerke, die sich an verschiedenen Orten befinden lassen sich über eine angemietete Standleitung direkt verbinden. Diese Standleitung entspricht in der Regel einer physikalischen Festverbindung zwischen den beiden Standorten und ist sehr teuer. Da jedes Netzwerk in der Regel auch eine Verbindung zum Internet hat, bietet es sich an, diese Verbindung zur Zusammenschaltung von mehreren Netzwerken mit VPN-Technik zu nutzen.

 
Site to Site
End to End  

End-to-End-VPN beschreibt ein Szenario, bei dem ein Client auf einen anderen Client in einem entfernten Netzwerk zugreift. Hierbei deckt der VPN-Tunnel die gesamte Verbindung zwischen zwei Hosts ab. Auf beiden Seiten muss eine entsprechende VPN-Software installiert und konfiguriert sein. In der der Regel ist der Verbindungsaufbau nur durch die Unterstützung einer zwischengeschalteten Station möglich, wie z.B. bei einer Teamviewer-Verbindung.

blaulang

Wir schaffen sichere Verbindungen zwischen Ihren Standorten und für Ihre Außendienstmitarbeiter !



Zum Seitenanfang